Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2009

In der Zwei der Pentakel verbinden sich der fortwährende Fluss des Lebens und das Spiel der Gegensätze mit dem Element Erde. Die Natur lebt von diesem Spiel: Tag und Nacht, Sommer und Winter, Aufstieg und Abstieg, Werden und Vergehen. Jedes Leben nährt sich aus dem Tod und auch in unserem Körper sterben ständig Zellen, um neuen Platz zu machen. Wenn die Zwei der Pentakel in unserem Legesystem erscheint, sind wir aufgerufen, am ewigen Wandel der Dinge teilzunehmen. Je mehr es uns gelingt, mit den Ereignissen zu fließen, umso mehr können wir von den Potentialen dieser Karte profitieren.

Schlüsselworte: Die Rhythmen der Erde • Die Zyklen des Lebens • Verwandlung des Samenkorns in den Keim • Die Blüte verwandelt sich in die Frucht • Die Frucht opfert sich dem neuen Samen • Leben nährt sich vom Tod • Fortwährende Verwandlung • Ständige Veränderung irdischer Gegebenheiten • Rhythmische, zyklische Veränderung • Auf und Ab • Harmonie, die aus dem Pendelschlag zwischen zwei Polen entsteht • Die Kraft der Gegensätze • Die Anziehungskraft der Materie • Wurzel und Krone (zweifach gerichtetes Wachstum) • Je höher und ausladender ein Baum wachsen will, umso tiefer oder weiter müssen seine Wurzeln reichen • Das Pendel • Schwingung als Grundlage der irdischen, lebendigen Welt • Vibration • Umschwung • Ewiger Wechsel • Der ewige Kreislauf • Alles fließt • Yin und Yang • Flexibilität in Geldangelegenheiten • Mit den Pfunden wuchern • Von der Hand in den Mund leben • Gedankenlosigkeit • Leichtfertigkeit • Mangelnde Bereitschaft, dich festzulegen

Auslösende Lebenssituation: Du befindest dich in einem Kräftefeld, in dem du den Rhythmen des Lebens sehr stark verbunden und unterworfen bist. Vielleicht erlebst du gerade eine Veränderung in deinen konkreten, materiellen Lebensumständen: einen Umzug, einen Stellenwechsel oder das Ende bzw. den Neubeginn einer Beziehung. Vielleicht bleiben die äußeren Umstände aber auch dieselben, wandeln sich jedoch innerlich und zeigen sich in neuem Licht. Dies ist eine gute Zeit, um Geld und tatkräftige Energie in deine Projekte zu investieren. Dabei ist auch deine Bereitschaft gefordert, Risiken einzugehen, weil du nur so Aussichten auf Gewinn hast. In deinen Beziehungen erlebst du eine Veränderung bestehender Rollen und Ausdrucksformen. Vielleicht begegnest du auch neuen, unbekannten Menschen, die dein Leben bereichern und verändern.

Die Wurzel des Problems liegt in allzu großer Leichtfertigkeit, Unschlüssigkeit und Unbeständigkeit. Es ist wichtig zu überprüfen, ob sich in der Karte nicht lediglich deine mangelnde Bereitschaft oder Unfähigkeit widerspiegelt, dich klar zu entscheiden und verbindlich festzulegen. Mitunter steht die Karte auch für große Aufregung und Unruhe, die du in Zeiten der Veränderung erlebst. Vielleicht hast du das Gefühl, dass dein gesamter Körper unter Strom steht und du überhaupt nicht mehr zu Ruhe kommst. Auf der körperlichen Ebene kann sich dies in stressbedingten Krankheiten äußern. Manchmal steht die Karte dabei für körperliche Rhythmus- und Zyklusstörungen.

Innere Haltung: Du fühlst dich verbunden mit dem Pulsschlag des Lebens. Im besten Fall findest du ein gesundes Gleichgewicht zwischen Aktivität und Ruhe, Wandel und Beständigkeit. Deine Wurzeln sind stark, während in deinem Leben gleichzeitig die Knospen beginnender Projekte aufblühen. Problemen und Entscheidungen begegnest du mit spielerischer Leichtigkeit und zeigst eine gelassene Unbekümmertheit in finanziellen Dingen. Du weißt, dass es immer ein Risiko ist, am Leben teilzunehmen, und bist bereit, das Wagnis einzugehen. Du lässt dich überraschen, was der Fluss des Lebens mit sich bringt, anstatt an deinen festgefügten Vorstellungen und alten Gewohnheiten festzuhalten.

Das Geschenk: Dir bietet sich jetzt die Chance, die Beziehung zu deinem Körper so zu verwandeln, dass du dich rundum lebendig fühlst. Deine Probleme können dir helfen, eine tiefere Verbundenheit mit den Rhythmen des Lebens zu erlangen und in deinem irdischen Alltag zu einer heilsamen Balance zu finden. Wenn du den Botschaften deiner Krankheit lauschst und dich optimal ernährst, stärkst du deine Wurzeln und unterstützt gleichzeitig dein persönliches Wachstum.

Optimale Ernährung: Kombiniere in deiner Nahrung zu gleichen Teilen Lebensmittel, die über und unter der Erde wachsen, sowie Keimlinge und Sprossen. Finde einen gesunden Rhythmus zwischen Wachen und Schlafen, Aktivität und Ruhe. Führe Übungen wie den „Baum des Lebens“ durch, die sowohl deine Verbindung zur Erde als auch die zum Himmel stärken. Gehe ganz bewusst und nimm wahr, wie deine Füße Kontakt mit der Erde aufnehmen und sich danach wieder davon lösen. Gehe im Rhythmus des Atems. Wiege dich hin und her. Nährend und heilsam sind alle Körperübungen, die dem Rhythmus deines Atems folgen, den Energiefluss in deinem Körper anregen und die Muskulatur zum Zittern bringen.

Heilende Lösung: Erde dich gut und lass dann die Knospen deiner Visionen sprießen. Wage das Risiko, dich zu öffnen, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Schärfe dein Bewusstsein dafür, dass der lebendige Kosmos auf dem Prinzip der Schwingung beruht. Ordne dich bewusst in die Rhythmen und Zyklen des Lebens ein. Halte nichts fest. Lass alles fließen. Klammere dich nicht zu sehr an Diätvorschriften und Behandlungspläne, sondern vertraue dem Wandel. Der gerade, lineare Weg ist derzeit nicht der deine. Nur wenn du dem gewundenen Fluss der Spirale oder dem Wechselspiel der Lemniskate folgst, öffnest du dich dafür, auch innerlich verwandelt zu werden.

Advertisements

Read Full Post »

Die Fünf der Pentakel ruft uns in Erinnerung, dass die irdische Welt lebendig ist. Wir mögen uns im Bollwerk der Beständigkeit noch so sicher fühlen – das wahre Geheimnis des Lebens liegt im Wandel und in der Vergänglichkeit. Was sich nicht mehr verändert, ist tot und erstarrt – und selbst im Tod werden noch Verwandlungsprozesse sichtbar. In der Fünf der Pentakel begegnet uns die Liebesgöttin Venus daher oft als Göttin des Todes, weil wir nur dadurch wieder lebendig werden können, dass etwas, das uns fesselt und bindet, stirbt und vergeht.

Schlüsselworte: Der Apfel • Die Rose • Der fünffache Zyklus (Keimen, Blühen, Reifen, Verwelken, Vergehen) • Die belebte Materie • Der menschliche Körper mit seinen fünf Sinnen und einer belebten Seele • Sinnlichkeit und Sinnenfreude • Das Leben auskosten und genießen, anstatt es zu besitzen • Sein statt Haben • Umbruch und Veränderung in den materiellen Gegebenheiten • Tod und Zerstörung der Form • Erfahrungszuwachs durch Wachstumskrisen • Notwendige Umwälzung, damit der Fluss des Lebens wieder in Gang kommt und Raum für Neues entsteht • Dramatische Veränderung • Anpassung an neue, schwierige Umstände • Kraft, die aus der Bewältigung einer Krise entsteht • Vermeintliche, trügerische Sicherheit gerät ins Wanken • Zurückschneiden • Beschneiden • Armut • Verunsicherung • Verkrüppelung • Verlassenheit • Elend • Beklemmung • Entbehrung • Bankrott • Mühsal • Härtetest • Engpässe

Auslösende Lebenssituation: Das Auftauchen dieser Karte deutet auf schwierige Zeiten hin. Ein materieller Verlust oder eine radikale Erschütterung in deinen Lebensumständen bricht das Bollwerk der vermeintlichen Sicherheit auf, in dem du dich verschanzt hast. Du erlebst einen Rückschlag, der dich bis ins Mark erschüttert. Die Fünf der Pentakel kann sich als finanzieller Engpass, Knochenbruch oder Verlust deiner Arbeitsstelle äußern. Im Bereich deiner Beziehungen steht sie womöglich für schwierige Konflikte, drohend oder tatsächliche Trennungen oder Zeiten schmerzlicher Einsamkeit. Vor allem aber symbolisiert sie einen schwerwiegenden Verlust an Selbstwertgefühl.

Die Wurzel des Problems: Deinem Problem liegen ein Verlust an Sicherheit und Selbstvertrauen und damit auch ein gravierender Verlust deines Selbstwertgefühls zugrunde. Oberflächlich betrachtet mögen diese auf einen Umbruch in deinen äußeren Gegebenheiten zurückzuführen sein, doch das eigentliche Problem ist, dass du dich von Äußerlichkeiten und Vergänglichkeiten abhängig gemacht hast. Du hast dich viel zu sehr an vermeintliche, trügerische Sicherheiten geklammert und dich an Dinge gebunden, die du nicht festhalten und besitzen, sondern nur auskosten und genießen kannst. Der Schmerz, den du angesichts der gegenwärtigen Erschütterung erfährst, ist notwendig, um dich wieder ins Sein zurückzuführen und dich dem Fluss des Lebens zurückzugeben.

Innere Haltung: Du bist zutiefst erschüttert und verunsichert, fühlst dich armselig, einsam, verlassen und verzweifelt. Vor allem zweifelst du an dir selbst, machst dir Vorwürfe und stellst dich selbst in Frage. Der Boden unter deinen Füßen scheint zu schwanken und dein Selbstwertgefühl ist auf Sand gebaut. Verlustängste und Katastrophengedanken bestimmen dein Handeln, die jedoch nicht notwendigerweise auf realistischen Wahrnehmungen beruhen.

Das Geschenk: Dir bietet sich jetzt die Gelegenheit, vertiefte Einsicht in das Geheimnis des Lebens zu erlangen, das in der Vergänglichkeit und im Wandel liegt. Dadurch dringst du zu den wahren Quellen deines Selbstwertgefühls vor. Tiefe Selbstachtung und Selbstliebe ist weitgehend unabhängig von äußeren Gegebenheiten. Auch die Kraft, die aus der Bewältigung einer Krise entsteht, vermag dein Selbstwertgefühl zu stärken. Womöglich lernst du jetzt erst die Kostbarkeiten deines eigenen Körpers und die lebendige Wahrnehmung deiner Sinne zu schätzen. Wenn du erkennst, dass Liebe sich durch das Loslassen und den Verzicht auf Sicherheiten auszeichnet, lernst du, das Leben mit allen Sinnen auszukosten und zu genießen, anstatt es zu besitzen.

Optimale Nahrung: Es kann heilsam sein, ein paar Tage lang zu fasten, um deine Ernährungsgewohnheiten grundlegend umzustellen und den Körper auf die veränderte Nahrungsaufnahme vorzubereiten. Nach einer Zeit der Leere kannst du die für dich geeignete Nahrung bewusster auswählen. Äpfel und Hagebutten, Brennnessel und Weißdorn sind deine Verbündeten. Geh hinaus in die Natur und erlebe die Welt mit allen Sinnen. Beobachte vor allem den ewigen Zyklus des Wachsens, Reifens, Welkens und Vergehens.

Heilende Lösung: Was auch immer geschieht, es kann dich für das Geheimnis des Lebens öffnen, das im Loslassen und im Wandel liegt. Versuche, einen Sinn in den Ereignissen zu erkennen, und nutze die Chance, um eine neue Perspektive einzunehmen. Betrachte die gegenwärtige Krise als Chance und durchlaufe diesen Entwicklungsprozess ganz bewusst. Koste ihn aus mit all seinen Facetten. Du darfst durchaus trauern und klagen, aber halte nicht zu lange daran fest, sondern lass dich vom Schmerz verwandeln, damit er dich am Ende gestärkt und erneuert dem Leben zurückgeben kann.

Read Full Post »

In der Sieben der Pentakel verbindet sich das Element Erde mit der magischen, emotionalen Kraft der Sieben. Die Karte repräsentiert nicht weniger als das pralle, volle Leben in seiner gewaltigen Spannbreite. Leben ist Veränderung, fortwährende Veränderung. Alles fließt. Nichts ist beständig. Nichts bleibt, wie es ist. Wann immer diese Karte in unserem Legesystem auftaucht, ist nicht die Zeit, Verfestigung und Dauerhaftigkeit in unseren Lebensumständen zu erwarten. Alles ist im Fluss und alles ist möglich. Zudem verbindet uns die Karte mit der sinnlichen, animalischen Kraft unseres Körpers.

Schlüsselworte: Die von Tieren und Naturgeistern belebte Natur • Die Magie des Körpers (Blick, Stand, Geste, Bewegung, Stimme) • Gefühle mit dem ganzen Körper ausdrücken • Der Körper als lebendiges Gefäß für Triebe und Emotionen • Einen Zauber weben • Gegenstände magisch aufladen • Magie durch rituelles Tun • Alles fließt • Ständiger Fluss und Wandel als Ausdruck von Lebendigkeit • Die ständigen, kaum merklichen Veränderungen im Körper • Das Labyrinth • Magische und rituelle Kraftplätze • Abwarten und wach bleiben • Auflösung und Veränderung bestehender Strukturen • Die Energie manifestiert sich noch nicht, sondern wirkt im Unsichtbaren • Starke politische Wirksamkeit • Indem du dich forderst, bleibst du lebendig • Resultatlosigkeit • Trotz Bemühungen stellt sich kein Erfolg ein • Frustration • Eine dauernde Verfestigung ist nicht möglich • Fehlschlag • Zerfall • Fehlende Belohnung • Enttäuschte Hoffnungen • Mangelnde Motivation • Viel Arbeit, wenig Ergebnisse • Verlorener Einsatz

Auslösende Lebenssituation: Du befindest dich in einem Kräftefeld fortwährender Veränderung. Bestehende Strukturen lösen sich auf. Alles fließt und wandelt sich ständig. Es gibt nichts, woran du dich festhalten könntest. Dies ist eine Zeit, in der deine konkreten Bemühungen scheinbar ohne Resultate bleiben. Was du festhalten willst, zerrinnt dir unter den Fingern. Je mehr du versuchst, die Dinge ungeduldig voranzutreiben und in die gewünschte Richtung zu zwingen, desto mehr wirst du scheitern. In deinen Beziehungen bleiben jetzt alle Bemühungen, klare Vereinbarungen und verlässliche Abmachungen zu erzielen, ohne Erfolg. Vielleicht weißt du überhaupt nicht mehr, wie es weitergehen soll. Damit können schwindende Hoffnungen und Enttäuschungen verbunden sein.

Die Wurzel des Problems liegt in einem Gefühl der Frustration, vor allem wenn du trotz der bestehenden Kräfteverhältnisse versuchst, feste Strukturen zu schaffen. Trotz intensiver Bemühungen stellt sich kein Erfolg ein. Eine Verfestigung deiner Absichten ist jetzt nicht möglich. Auch Geld zerrinnt dir womöglich zwischen den Fingern. Du erlebst einen Fehlschlag nach dem anderen und all dein Einsatz führt nicht zum Ziel. Oft geht die Sieben der Pentakel dann mit der Erfahrung einher, dass der Boden unter deinen Füßen zu schwanken beginnt und es nichts mehr gibt, worauf du dich verlassen könntest.

Innere Haltung: Deine Gefühle beeinflussen jetzt sehr stark dein Befinden und dein körperliches Wohlergehen. Du drückst Emotionen mit deinem ganzen Körper aus und hast ein gutes Gespür für deine animalischen Bedürfnisse und Triebe. Vielleicht erlebst du gerade eine Phase starker Sinnlichkeit und hast viel Freude daran, sinnliche Eindrücke leidenschaftlich zu genießen. Auf der anderen Seite gibt es nicht viel, woran du dich zur Zeit festhalten kannst – auch in deiner Seele nicht. Du empfindest wenig Stetigkeit und Beständigkeit in dem, was du fühlst und erlebst, sondern merkst, dass alle sinnlichen Freuden und Emotionen flüchtig und vergänglich sind. Dies kann zu einer tiefen Verunsicherung führen, weil du dir auf einmal nicht mehr sicher bist, wer du „wirklich“ bist.

Das Geschenk: Durch deine Krankheit oder dein Problem bietet sich dir die Chance, die emotionale und sinnliche Energie deines Körpers frei fließen zu lassen und dadurch intensive Lebendigkeit zu erfahren. Jetzt kannst du ein tiefes Verständnis für die magische Kraft deines Körpers und all seiner Ausdruckmöglichkeiten entwickeln, in Beziehung zur belebten Natur treten und die Ausdruckskraft deiner eigenen Kreativität entdecken. Wenn es dir gelingt, das Haben- und Kontrollieren-Wollen loszulassen, wenn du das Chaos als Urgrund des Seins verstehst und darauf verzichtest, das Leben in starre Strukturen zu bannen, öffnet sich dir das pralle, volle Dasein in seiner ganzen Vielfalt und Schönheit.

Optimale Nahrung: Umgib dich mit Tieren und ahme in speziellen Ausdrucksübungen Tiere nach. Geh ganz auf in ihrer instinktiven Kraft und der Intensität ihrer Emotionen. Alle Arten von sinnlichen Genüssen (Farben, Düfte, Klänge, Empfindungen und Geschmacksnoten), Bauchtanz sowie bioenergetische und körperorientierte Ausdrucksübungen sind jetzt eine wichtige Nahrung für dich. Hilfreich kann es auch sein, wenn du deinen Körper mit Erdfarben, Lehm oder Asche bemalst und dich so mit deiner ureigenen, animalischen Wildheit verbindest.

Heilende Lösung: Lass los und tauche ein in das Chaos des sich ständig wandelnden Lebens. Gib wenigstens eine Zeitlang deine Sicherheitsanker auf. Lebe ganz im Hier und Jetzt, genieße jeden Augenblick und koste ihn bewusst aus. Lass Vergangenheit und Zukunft vollständig beiseite. Jetzt ist auch eine außerordentlich gute Zeit, um Magie zu wirken. Allerdings wird die Wirkung deines Zaubers in hohem Maße davon abhängen, wie gut du dich auf die schwankenden Strukturen magischer Realität einlassen und dein Bedürfnis nach Kontrolle aufgeben kannst. Heilsam ist es, wenn du dich mit den fortwährenden Veränderungen in deinem Körper auseinandersetzt und dich bewusst auf den ständigen Wandel einlässt, der dein Leben nährt.

Read Full Post »

In der Acht der Pentakel verbindet sich das Element Erde mit der ordnenden Kraft der Acht. Während sich uns in der Sieben die chaotische Üppigkeit des Lebens zeigt, finden wir in der Acht die geordneten Rhythmen der Natur und das Zusammenspiel der Einzeldinge im großen Ganzen. Irdisches Leben wird erst möglich im sorgfältig aufeinander abgestimmten Ineinandergreifen kleiner und großer Regelkreise, die das Chaos in Ordnung verwandeln. Oft wird diese Ordnung im Chaos uns jedoch erst deutlich, wenn wir das Ganze aus einer umfassenden Perspektive betrachten. Die Karte steht von daher für achtsame Wahrnehmung und sorgfältiges Tun.

Schlüsselworte: Die Ordnung in der Natur • Achtsames handwerkliches Tun • Sich mit Sorgfalt und Geduld praktische Fähigkeiten aneignen • Achtsamer Umgang mit irdischen Dingen • Alltägliche Dinge bewusst verrichten • Buddhistische Achtsamkeitspraxis • Dinge ordnen, sammeln, hegen und pflegen • Der Weg ist das Ziel • Handeln, um zu tun, und nicht, um etwas zu erreichen • Dem Körper bewusste Fürsorge und Aufmerksamkeit schenken • Bewusste Ernährung • Entsprechend deinem Können entlohnt werden • Deine finanziellen Angelegenheiten ordnen • Gelassen und zufrieden arbeiten • Umsicht und Übersicht • Anpassung an die Umstände • Selbstdisziplin • Gewissenhaftigkeit • Detailgenauigkeit • Wissen um die Gesetzmäßigkeiten der Natur • Selbstkritik • Lehrzeit • Weiterentwicklung eines neu entdeckten Talentes • Verbesserung der praktischen Fähigkeiten durch Übung • Lernen • Austausch, Zusammenarbeit, Zugehörigkeit • Schulung des Körpers • Geschicklichkeit • Jeder ist seines Glückes Schmied • Detailkrämerei • Pedanterie • Zwanghaftes Festhalten an Strukturen • Übergenauigkeit • In Kleinigkeiten verzetteln • Den Blick fürs Wesentliche verlieren

Die auslösende Lebenssituation: Du stehst vor einer Aufgabe, die besondere Achtsamkeit und Umsicht erfordert. Vielleicht befindest du dich in einer Ausbildung oder Lehrzeit, in der du dir mit besonderer Sorgfalt neue Fähigkeiten aneignest oder bereits vorhandene Talente durch Übung erweiterst. Oder dies ist eine Phase, die dich durch die ständige Wiederkehr alltäglicher Verrichtungen herausfordert. Die Herausforderung besteht darin, nicht in langweilige Routine zu verfallen, sondern die Dinge immer wieder von neuem achtsam und gewissenhaft zu erledigen. Du wirst deinem Können entsprechend entlohnt. In deinen Beziehungen deutet die Karte darauf hin, dass du dich behutsam für neue Schritte öffnest. Sie kann auch für eine Paartherapie oder ein Kommunikationstraining stehen.

Die Wurzel des Problems: Du hältst zwanghaft an vorggebenen Strukturen fest und erstarrst dabei zwischen allzu vielen Regeln. Du läufst Gefahr, dich in Kleinigkeiten zu verzetteln und über all deiner Pedanterie und Detailkrämerei den Blick fürs Wesentliche zu verlieren.

Innere Haltung: Du gehst mit den Dingen deines alltäglichen Lebens sehr achtsam um, hast einen Sinn für Sauberkeit und Ordnung und einen besonderen Blick für Details. Die Anforderungen deines Lebens erledigst du deinem Können entsprechend mit großer Geschicklichkeit. Dabei bist du umsichtig genug, deine Grenzen zu erkennen und durch sorgfältiges Üben zu erweitern. Du besitzt nun einen besonderen Feinsinn für das, was notwendig und zweckmäßig ist, und hast ein Gespür für die Gesetzmäßigkeiten der Natur.

Das Geschenk: Du hast jetzt die Möglichkeit, dir mit Sorgfalt und Geduld neue Fähigkeiten anzueignen, ein neu entdecktes Talent weiterzuentwickeln oder dich auf heilsame Weise an die gegebenen Umstände anzupassen. Bei deiner Arbeit entwickelst du eine tiefe Gelassenheit und Zufriedenheit. Indem du deinem Körper bewusste Fürsorge und Aufmerksamkeit schenkst, erschließt du seine tiefe Weisheit. Nicht zuletzt eröffnet sich dir in der Acht der Pentakel der kostbare Schatz, der im reinen Tun anstatt im zielbewussten Handeln liegt.

Optimale Ernährung: Eine sorgfältige, bewusste Ernährung ist jetzt so wichtig wie nie. Achte ganz genau darauf, was du deinem Körper zuführst und zu einem Teil von ihm werden lässt. Entscheidend sind dabei nicht irgendwelche allgemeingültigen Ernährungsrichtlinien, sondern deine ganz persönliche Wahrnehmung. Finde heraus, was dir gut tut, was deinen Körper wirklich nährt und heilt. Nutze dabei besonders die Kraft der Wildkräuter, die in deiner näheren Umgebung wachsen. Auch bewusste Körperübungen wie Yoga oder Tai Chi sind jetzt ungemein heilsam für dich.

Heilende Lösung: Bringe Ordnung in dein Leben. Sortiere die Dinge, die du besitzt, und trenne dich von allem, das dir nicht mehr nützt, ordne deine finanziellen Angelegenheiten und räume deine Wohnung auf. Mache dich mit neuen Heilweisen vertraut und finde heraus, welche davon dir dienen und gut tun. Es ist jetzt besonders wichtig, dass du deinen Körper gut ernährst und ihm liebevolle Fürsorge und Aufmerksamkeit schenkst. Praktiziere Übungen aus der buddhistischen Achtsamkeitstradition und schule damit deine Wahrnehmung für innere und äußere Vorgänge. Beobachte sorgfältig die Vorgänge in der Natur und lass dich von ihrer Weisheit lehren und heilen.

Read Full Post »

In der Neun der Pentakel verbindet sich die gefühlsstarke, lebendige Kraft der Neun mit dem Element Erde. Das Ergebnis ist Fruchtbarkeit. Wachstum und Fülle der Erde werden nun direkt sichtbar und erfahrbar. Damit erkennen wir auch unseren inneren Reichtum und brauchen keine äußere Anerkennung mehr, um tiefe Zufriedenheit in Harmonie mit der Natur zu erleben. Unsere Mühe hat sich gelohnt und auf dem Boden unserer Kreativität wächst ein tiefes, unerschütterliches Vertrauen in unseren eigenen Wert.

Schlüsselworte: Die neun magischen Kräuter • Die Kraft des Werdens • Das Prinzip des Lebens • Schwangerschaft • Fruchtbarkeit und Lebendigkeit • Die üppig nährende Fülle der Erde • Zeit des Wachsens und Reifens • Produktivität • Kreativität trägt Früchte • Die Mühe hat sich gelohnt • Flug der Leidenschaft • Sinnlichkeit und Sinnenfreude • Zyklische Erneuerung der Erde • In Harmonie mit der Erde leben • Dich auf den natürlichen Rhythmus des Lebens einstimmen • Erkenntnis des inneren Reichtums, der eigenen Fähigkeiten und Entfaltungsmöglichkeiten • Stilles Vergnügen an guten Dingen • Komfort und Bequemlichkeit • Dauerhafte Befriedigung • Große Zufriedenheit mit dir selbst, unabhängig vom Lob anderer Menschen • Unerschütterliches Selbstwertgefühl • Selbstgenügsame Freude • In dir ruhen • Im eigenen Körper zuhause sein • Deinen Körper und dich selbst achten und wertschätzen • Dich selbst mit allem versorgen können, was du brauchst • Dir selbst genug sein • Selbstzufriedenheit • Dich von der Außenwelt abschließen • Die Verbindung zu anderen Menschen verlieren • Trägheit

Auslösende Lebenssituation: Dein Leben entfaltet sich auf fruchtbarem Boden. Dies ist eine Phase des Wachsens und Reifens. Du kannst förmlich zusehen, wie die Früchte deines Lebens ihre volle Pracht entfalten. Projekte in Alltag und Beruf entwickeln sich zu deiner vollsten Zufriedenheit. Dies kann sowohl materiellen Gewinn als auch innerlich bereichernde Erfahrungen bedeuten. In deinen Beziehungen schöpfst du aus dem Vollen. Die Neun der Pentakel steht für Begegnungen und Beziehungen voll warmer Sinnlichkeit und Sinnenfreude, die dich zutiefst beglücken. Sie kann auch Schwangerschaft bedeuten.

Die Wurzel des Problems: Die Kehrseite der Karte ist eine Selbstzufriedenheit und Sattheit, die dich faul und träge werden lässt. Dort wo außen alles üppig wächst und dir fast wie von selbst gelingt, gibt es keine Notwendigkeit für inneres Wachstum mehr. Du bleibst einfach da sitzen, wo du bist, anstatt dich an den Hindernissen des Lebens zu reiben und in dieser Auseinandersetzung deine eigenen Grenzen auszudehnen. Die Karte kann auch für übergroße Körperfülle und Übergewicht stehen.

Innere Haltung: Du ruhst in dir selbst, bist ganz zu Hause in deinem Körper und schöpfst alle Kraft, die du brauchst, aus deinen Wurzeln. Liebevoll nährst du deinen Körper und schenkst ihm alles, was er benötigt. So stimmst du dich ganz und gar ein auf den natürlichen Rhythmus des Lebens und lebst in Harmonie mit der Erde. In besonderem Maße bist du dir deines inneren Reichtums und deiner Entfaltungsmöglichkeiten bewusst und hast ein unerschütterliches Vertrauen in deinen eigenen Wert. Deine Zufriedenheit und Selbstachtung sind dabei völlig unabhängig vom Beifall und der Zustimmung anderer Menschen. Du bist dir selbst genug.

Das Geschenk: Du entdeckst deine inneren Schätze, erkennst deinen ureigenen Wert und entfaltest dadurch eine tiefe Zufriedenheit. Jetzt hast du die Möglichkeit, mit den Zyklen des Lebens zu wachsen und dich zu wandeln, ganz und gar in deinem Körper zu Hause zu sein und warme Sinnlichkeit und Lebendigkeit zu erleben.

Optimale Ernährung: Suche den Kontakt mit der lebendigen Natur, mit Pflanzen und Tieren, und iss die frischen Früchte der Erde. Heilsam kann es sein, zunächst zu fasten und dann ganz bewusst die Fülle alltäglicher Nahrung zu erfahren. Widme dich deinem Körper mit liebevoller Aufmerksamkeit, vielleicht auch in Form sinnlich-erotischer Liebkosungen, die du dir selber schenkst. Verfolge ganz bewusst und aufmerksam die Zyklen des Werdens, Wachsens, Reifens und Vergehens in der Natur.

Heilende Lösung: Heilsam sind jetzt alle Übungen und Rituale, die deine Selbstachtung und Selbstliebe vermehren. Meditiere über den Reichtum, den dir dein Körper schenkt, und würdige diese Geschenke in einem Selbstsegnungs-Ritual. Erstelle eine Liste deiner Fähigkeiten und Stärken, sowie all der Dinge, die du gerne tust und mit denen du dir selbst Freude und Zuneigung schenkst. Sammle alle Eigenschaften, die du an dir magst – unabhängig davon, was andere dazu sagen. Bringe dich mit den Zyklen des irdischen Lebens in Übereinstimmung, z.B. indem du die Mondphasen oder Jahreskreisfeste feierst. Sei geduldig und lass die Dinge wachsen und reifen. Vertraue der heilenden Kraft der Erde und den Selbstheilungskräften deines Körpers.

Read Full Post »

In der Zehn der Pentakel findet der Zyklus des Elementes Erde seinen Abschluss. Der Samen, der mit dem As ausgesät wurde, ist aufgegangen und hat sich in üppige, vielfältige Wirklichkeit verwandelt. Die Fülle war im Samenkorn bereits vorhanden, aber erst jetzt wird sie in ihrer ganzen Bandbreite sichtbar und erfahrbar. Auf der Ebene der Zehn finden wir immer eine starke Erdung. In der Pentakelreihe tritt diese besonders deutlich in den Vordergrund und schenkt uns beständigen, lang anhaltenden Reichtum – sowohl im inneren Erleben als auch in den äußeren Wirklichkeit.

Schlüsselworte: Der Urgrund allen Lebens • Die Ernte einbringen • Die Früchte der Erde sammeln und speichern • Wohlstand • Verwurzelung • Deinen Platz gefunden haben • Festen Boden unter den Füßen haben • Wurzeln schlagen • Halt und Unterstützung finden • Finanzielle und familiäre Sicherheit • Der Gipfel des irdischen Glücks • Besitz • Verdinglichung • Verwirklichung der kosmischen Kraft • Materielle Erfüllung • Pracht und Fülle • Spuren hinterlassen • Ein bleibendes Zeugnis ablegen • Etwas Beständiges geschaffen haben • Ein materielles Erbe hinterlassen • Lebensbasis • Fundament des Lebens • Häusliche Verantwortung • Familien- und Stammeseigentum • Überlieferte Traditionen • Schutz • Sesshaftigkeit • Überdauernde Werte • Innerer und äußerer Reichtum • Vollendung der menschlichen Ziele • Traditionen blockieren deine Kreativität • Zu starke Bindung an die irdische Welt, an Schutz, Besitz und überlieferte Traditionen

Die auslösende Lebenssituation: Du bewegst dich in einem Kräftefeld, das die Verwirklichung deiner Pläne begünstigt. Du erntest jetzt, was du gesät hast, und erlangst dauerhafte Sicherheit und Zufriedenheit. Das kann bedeuten, dass du sesshaft wirst und einen Ort entdeckst, an dem du dich wahrhaft zu Hause fühlst und Wurzeln schlagen kannst. Auf der beruflichen Ebene steht die Karte sowohl für eine Tätigkeit, die deinem inneren Wesen entspricht und durch die du deine natürlichen Stärken und Potentiale entfalten kannst, als auch für einen sicheren, beständigen und finanziell fruchtbaren Arbeitsplatz. In deinen Beziehungen repräsentiert die Zehn der Pentakel Sicherheit und beständiges Glück, das Leben in einer Gemeinschaft sowie die Gründung einer Familie, aber auch die Verantwortung, die dir daraus erwachsen. Nicht zuletzt kann sie für einen Hausbau, den Erwerb von Grundbesitz oder andere Formen des finanziellen Wohlstands stehen.

Die Wurzel des Problems: Du willst das Glück und die Fülle festhalten und wünschst dir, die Zeit möge stillstehen, weil jede Bewegung dir das Paradies wieder rauben könnte. Sobald du dich einem neuen Zyklus verweigerst, verschließt du dich vor der Fülle des Lebens, die sich stets im Rhythmus von Ebbe und Flut entfaltet. Insofern steht die Zehn der Pentakel auch für eine zu starke Bindung an irdische Dinge und äußere Gegebenheiten, an Schutz, Besitz und überlieferte Traditionen.

Die innere Wirklichkeit: Du verspürst ein großes Bedürfnis nach festem Halt, Verwurzelung und Verbundenheit mit dem Urgrund des Daseins. Deine Füße berühren die Erde und du atmest, lebst und handelst im Einklang mit der dich umgebenden Natur. Du stehst mitten im Leben und schöpfst aus der Fülle deiner Erfahrungen. Durch dein Wirken hast du sichtbare Wirklichkeit geschaffen und hinterlässt auf diese Weise Spuren in der Welt. Das macht dich stolz und zufrieden.

Das Geschenk: Wenn die Zehn der Pentakel an der vierten Position erscheint, bietet sich dir die unschätzbare Gelegenheit, dich mit den irdischen Gesetzmäßigkeiten in Einklang zu bringen, deinen ureigenen Reichtum zu erkennen und deinen Platz im Leben zu finden. Du bist aufgerufen, dein Erdendasein so anzunehmen und in seiner ganzen Fülle auszuschöpfen, wie es ist. Tust du dies, so eröffnen sich dir ungeahnte Schätze.

Optimale Nahrung: Die Verbundenheit mit der Erde ist deine wichtigste Nahrung. Laufe oft barfuß und spüre den Boden unter deinen Füßen. Deine Ernährung sollte möglichst vielfältig, reichhaltig und ausgewogen sein. Am besten sind all jene Früchte der Erde, die genau an dem Ort wachsen, an dem du lebst. Es ist gut, wenn du dich mit Dingen umgibst, die deinen inneren und äußeren Reichtum repräsentieren – also jene Gegenstände, die du besonders liebst, sowie Symbole und Bilder deiner Liebhabereien, deiner Fähigkeiten und Stärken. Auch Ruhepausen und das bewusste Innehalten in der Hektik des Alltags sowie die Begegnung mit Bäumen und Steinen sind jetzt nährend und heilsam für dich.

Heilende Lösung: Wenn du Heilung finden willst, solltest du überprüfen, ob der Platz, an dem du dich befindest – sowohl räumlich als auch im übertragenen Sinne – wirklich der richtige für dich ist. Es ist wichtig, dass du einen Ort und ein Wirkungsfeld findest, an dem du dich ganz zu Hause fühlst und aus der Fülle deines Daseins schöpfen kannst. Lebe deinen Alltag achtsam und bewusst und öffne dich den zahlreichen Schönheiten und Schätzen, die darin enthalten sind. Heilsam sind auch alle Formen von therapeutischen Wohn- und Lebensgemeinschaften sowie das Gestalten und Begehen von Labyrinthen.

Read Full Post »

Die Jungfrau der Stäbe weiht uns ein in die Geheimnisse des Feuers, der Leidenschaft, der Begeisterung, der Kreativität und der Willenskraft. Wenn sie in einem Legesystem erscheint, dann bietet sich uns die kostbare Gelegenheit, zu wachsen und mehr aus unserem Leben zu machen. Sie ist die Hüterin der Glut, die unter der warmen Asche schlummert und jederzeit zu neuem Feuer entfacht werden kann. Mitunter kündigt sich die Jungfrau der Stäbe durch ein unbestimmtes Gefühl der Unzufriedenheit und Rastlosigkeit an. Es ist, als ahnten wir, dass das Leben noch viel mehr zu bieten hat als das, was wir kennen, und als wüssten wir, dass hinter jeder Biegung unseres Weges ein Schatz liegen kann.

Eines Tages erhalten wir dann plötzlich eine überraschende Nachricht oder hören eine Neuigkeit, die uns begeistert und inspiriert. Neue Ziele und Visionen keimen in uns auf und wir malen uns die Zukunft in leuchtenden Farben aus. Vielleicht ist das, was unsere Phantasie jetzt gerade erfüllt, nur ein vorläufiges Projekt, das später anderen Dingen weichen wird. Aber es dient in jedem Fall dem Zweck, uns in Bewegung zu setzen – und das allein ist entscheidend.

Schlüsselworte: Die Tochter der Feuerflammen • Die Hüterin der Glut • Warme Asche • Lava • Impuls, der etwas in Gang setzt • Zarte Anfänge der kreativen Willenskraft • Chance für Wachstum und Erweiterung des Horizonts • Begeisternde Neuigkeiten • Gute Nachrichten • Neue Projekte und Ideen • Zeit des Umbruchs und des ungestümen Neubeginns • Leuchtende Zukunftsphantasien • Rastlose Unzufriedenheit • Angebot für einen beruflichen Wechsel • Verführerisches Abenteuer • Prickelnde Erotik • Spontaneität • Leidenschaftlichkeit • Neigung zur Theatralik • Heißblütigkeit • Wärme • Rücksichtslosigkeit • Verantwortungslosigkeit

Auslösende Lebenssituation: Derzeit werden von verschiedenen Seiten neue kreative Impulse und Ideen an dich heran getragen, die dich inspirieren und deine Visionen neu beleben. Vielleicht erhältst du eine überraschende Nachricht oder ein neues berufliches Angebot. In deinen Beziehungen zeigt sich die Karte als Einladung zu einem aufregenden Abenteuer der Verführung und der Leidenschaft. In bestehenden Beziehungen kann sie sowohl auf eine Zeit der prickelnden Erotik und der Freude am Sex, als auch auf die Verlockungen eines Seitensprungs hindeuten. Als Person steht die Jungfrau der Stäbe für eine lebendige, ungestüme und heißblütige junge Frau.

Die Wurzel des Problems: Du gibst deinen lustvollen Impulsen nach, ohne dabei auf andere Menschen und die weicheren, empfindsameren Seiten in dir selbst Rücksicht zu nehmen. Wenn du nicht in der Lage bist, die Verantwortung für deine Handlungen zu übernehmen, läufst du Gefahr, mehr die zerstörerischen als die nährenden Auswirkungen des Feuers zu spüren.

Innere Haltung: Du lebst in einer spannungsvollen Erwartung auf etwas, das du nicht benennen kannst. Eine rastlose Unzufriedenheit hat dich gepackt. Du sehnst dich nach Veränderung in deinem Leben, ohne klar zu wissen, wohin du willst. In der Begegnung mit anderen Menschen bist du jetzt besonders offen und lässt dich unbekümmert und spontan auf neue Beziehungen ein, ohne lange über die möglichen Konsequenzen nachzudenken.

Das Geschenk: Dir bietet sich jetzt die Gelegenheit, dein Leben zu verändern, deine Grenzen auszudehnen und deinen Horizont zu erweitern. Das, was du gerade erlebst, ist ein Impuls, der etwas völlig Neues in Gang setzt. Wenn du dich auf das Abenteuer der Veränderung einlässt, nährt das deine Lebendigkeit, deine Lebenslust und deine kreative Willenskraft. Zudem öffnen sich die Quellen deiner erotischen Kraft.

Optimale Ernährung: Du brauchst jetzt viel Wärme. Warme, weiche Decken, eine Fango-Packung, ein flackerndes Kaminfeuer oder sanftes Kerzenlicht sind jetzt ausgesprochen nährend und heilsam für dich. Erotische Erlebnisse (allein oder in Gesellschaft), heißblütige Tänze und leidenschaftliche Gesänge bringen dich mit deiner ureigenen Kraft in Verbindung. Nutze dies, wenn es dein körperlicher Zustand erlaubt.

Heilende Lösung: Wage das Abenteuer der Veränderung! Nimm leuchtende Farben und male ein Bild davon, wie du dir dein Leben wünschst. Was würdest du tun, wenn alles möglich wäre und du nicht durch alltägliche Verpflichtungen gebunden wärst? Sei so mutig, dir einzugestehen, was du willst und wonach dir ist. Und dann frage dich, was dich daran hindert, deinen Impulsen zu folgen. Jetzt hast du die Chance, diese Hindernisse zu überwinden und den Sprung ins Unbekannte zu wagen.

Read Full Post »

Older Posts »